Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

Detention
USA 2003

Regie: Sidney J. Furie

Darsteller:
Dolph als Sam Decker und ein paar Kinder, d. mit diesem Film ihre Karriere wahrscheinlich jetzt schon beendet haben.

Statt eines normalen Reviews präsentiere ich euch heute einen bislang geheimgehaltenen Mitschnitt einer Unterrichtsstunde an einer Filmschule. Das Gespräch findet zwischen der Lehrerin (nachfolgend bezeichnet als L) und dem Studenten Sidney J. Furie (nachfolgend bezeichnet als SJF) statt. Sidney wird den Abschluss schaffen, aber vor den Lohn hat Gott die Arbeit gestellt!


L: Guten Morgen!

Allgemeines Gemurmel. Ab und zu bricht ein hörbares "Morgen" raus.

L: Heute wollen wir uns mit Actionfilmen beschäftigen.

Eine Welle der Begeisterung - Die Studenten klopfen auf ihre Tische.

L: Ja das dachte ich mir. Im Allgemeinen kommt das Thema immer gut an. Aber wie hat Ihrer Meinung nach ein guter Actionfilm auszusehen?

Sydney J. Furie meldet sich: Also zuerst braucht man eine komische Location, die man gut belagern kann und die Handlung sehr auf einen Ort begrenzt, wie in Die Hard oder Alarmstufe Rot. Ich würde wahrscheinlich eine Schule nehmen.

L: Okay, weiter.

SJF: Dann braucht man noch einen Star. Am besten Einen, der mindestens schon ein bis zwei Actionfilme gemacht hat und eine einigermaßen bekannte Visage hat. Ich würde Dolph Lundgren nehmen.

L: Na dann haben Sie ja eine fifty-fifty-Chance, dass der Film was wird.

SJF: Wie meinen Sie das?

L: Dolph Lundgren macht entweder sehr gute Filme oder totalen Schrott. Dazwischen gibt es eigentlich nichts.

SJF: Naja, auf jeden Fall muss der Held noch einen zackigen Namen haben. Einen, der swingt! So wie Sam Decker, Jack Cutter, Matt Ryder oder John McCord. Und der Held sollte ein Ex-Special Forces-Kämpfer sein. Natürlich war er der beste seiner Einheit, wenn nicht überhaupt. Und es muss irgendein Ereignis gegeben haben, dass ihn dazu bewegt auszutreten. Am besten ein moralisches Dilemma. Dabei muss der Held natürlich total integer sein.

L: Alles richtig.

SJF: Dann muss es ja noch einen seltsamen Zufall geben, der dafür sorgt das Dolph Lundgren noch Nachts in der Schule ist, denn die Terroristen greifen immer nachts an. Siehe Alarmstufe Rot, Sudden Death und Die Hard.

L: Haben wir da nicht Etwas vergessen?
SJF: Ach ja, die Geiseln! In der Schule müssen sich noch Schüler aufhalten. Die sitzen vielleicht nach oder sowas!

L: Nachts?

SJF: Was weiss ich. Dann machen die halt Nacht-Sitzen (kichert). Und es fehlen noch die Terroristen. Für eine Schule braucht man maximal 5 Terroristen. Und man muss sofort sehen, dass sie böse sind. Ich rede von Lederjacken mit Nieten, total irren Piercings, Irokesenfrisuren und die Girls tragen pinke Perücken.

L: In english please!

SJF: Watt?

L: In english please!

SJF: Äh... I mean, öh...The terrorists should have the most crazy piercings and haircuts.

L: That sounds like "Endzeit-Rockers" to me. Please explain - why do you think that this is a good idea?

SJF (zögert und schluckt): naja... to point out that they are crazy and *öhm* ready to go the whole nine yards, you know. (Sidney imitiert mit der rechten Hand eine Pistole und zeigt auf die Lehrerin) BANG, BANG, BANG!

L: Sydney, also bitte!

SJF: Ach watt, jetzt wieder auf deutsch, oder wie?

L (rückt sich die Brille zurecht): Na meinetwegen.

SJF: Aus mir sprudelt gerade noch eine gute Idee heraus. Die Schüler und der Lehrer machen zusammen Jagd auf die Gangster. Genau - Sie bauen sich aus Schulmaterial tödliche Waffen und einen Panzer!

L (verwundert): Einen Panzer? Ist das Ihr Ernst?

SJF: Ja.

L: Kommen Sie bitte nach der Stunde in mein Büro!

Über das, was danach im Büro der Lehrerin geschehen ist, können wir nur Mutmaßungen äußern. Ich vermute Sydney hat verkackt und bekam nur...

...3 von 10 möglichen Punkten

NKC

Keine Kommentare: