Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

Shark Attack 3: Megalodon


USA /2002

Regie:
David Worth

Darsteller:
John Barrowman -  Ben Carpenter aka Held
Jenny McShane -  Cataline Stone aka Pornolippe













Herzlich willkommen, liebe Trashfanatiker!
In wenigen Minuten beginnt auf Kabel 1 "Shark Attack 3: Megalodon" und ich habe mir einfach mal vorgenommen, eine Art von Live-Review zu schreiben. Also live ist natürlich übertrieben, weil ich das Ganze natürlich noch überarbeiten muss und ein paar schöne Bildchen hinzufügen werde, aber zumindest werde ich schreiben, während ich gucke. Denn meist und viele, die selber schon mal eine Review geschrieben haben, werden das kennen, vergisst man schon mal ein oder zwei wirklich große Reißer aus einem Film. Vor allem, wenn er davon mehr als ein paar hat. Ich hole mir also noch Knabberzeug und dann geht es gleich auch schon los. Viel Vergnügen wünsche ich mir und natürlich auch euch.


So, der Vorspann läuft. Mal sehen, was uns für Stoff geboten wird. Ironischerweise ist das ganze ein "higlight"-Film.
Oh, das Meer, sehr toll und Billigtitel, super! Hmm, eine Kamerafahrt unter Wasser, davon wird es sicher noch mehr geben. Irgendein Schiff mit irgendwelchen Leuten, die irgendetwas unter Wasser machen. Kaptain Zigarre kommt zur Tür rein. Da schweißt einer dann grad 'ne Metallröhre und ihr dürft raten was passiert. Ein roter Punkt auf dem Radar. Und happs, gefressen. Aber wieso knurrt der Hai? Oha, jetzt hört sich das Knurren fast wie sprechen an.
Und schwups haben wir 6 Monate später in Mexiko. Auftritt unseres Helden würde ich sagen. Irgendein Seeworldtyp. Cooler Handshake mit dem Oberfrauenstecher oder sowas. Nackte Frauen am Strand. Ja, in Mexiko ist den ganzen Tag Party, jedenfalls haben die Partymusik. Ich glaub unser Held ist eine Art Baywatchheini.
Und da haben wir unsere nächsten potentiellen Opfer, eine Gruppe Hochseeangler, die 'nen riesigen Schwertfisch an der Angel haben. Und da ist ja auch schon wieder der brüllende Hai, der sich den Schwertfisch schnappt.
Tja, da bleibt dem Angler nur der Kopf. Aber sie dürfen überleben? Seltsam. Mal sehn, wie lange. Und da das nächste Opfer, ein Langustentaucher, ach nee, nur unser Held. Auch er darf überleben. Mensch, was ist denn mit den Killerhaien von heute los? Aber immerhin hat er 'nen richtig großen Haizahn gefunden, den findet er so seltsam, dass er erst mal im Internet rumfragt, ob ihm jemand helfen kann. Ja, das würd ich auch.
Umschnitt: Nachts im Museum. Wieso machen sie jetzt Gruselmusik? Als ob der Hai hier auftauchen würde... ohje,lieber nicht den Teufel an die Wand malen, äh, den Hai unter den Fußboden. Ah, unsere hübsche Co-Heldin findet den Internetaufruf.
Nächster Umschnitt: Belangloses Blabla zwischen Held und reichem Futzi. Oh und sein Boss, jetzt gibt's Mecker, weil er getaucht ist, wo er nicht tauchen sollte, der Schelm.
Pornoszene am strand, zack zack, wurd auch Zeit. Ach nee, soll nur Nacktbaden werden. Fischfutter! Zitat: "Hast du Angst, dass etwas angeschwommen kommt und dir in den hintern beißt?" Tja, und da ist ja schon Boris der Riesenhai. Verdammt erste Werbung. Bis jetzt zählen wir also lediglich ein Opfer und einen großen knurrenden! Hai.
Weiter geht's. Verdammt, der Hai hat ja schon wieder versagt. Hat stattdessen 'nen anderen Hai gefrühstückt, tz. Aber da ist ja auch unser Held, um alles merkwürdig zu finden. Oh, da taucht ja auch die Museumstussi auf. Jetzt wird mal 'ne Runde so getan, als hätte man Ahnung von Haien und so. Boah, was hat die Tussie denn für Lippen? Sieht eher aus, wie ne abgenudelte Pornodarstellerin. Ok, nachts, Strandparty, nackt baden. Jetzt muss aber endlich mal jemand dran glauben! Punks in einer Wasserrutsche, toll, so... öde!!! Klasse, der Hai hat unten gewartet, hihihi. und haps, äh, ich meine knurr.
Hmm, da sind Lakai Pornozopf und Timberlake, als er noch bei *Nsync war. Die melden jetzt 'ne macke an irgendnem Stromkabel im Meer. Das stört den reichen Futzi (ihr erinnert euch?) natürlich.
Nächster Tag: Pornolippentussi ist auch wieder da, diesmal mit 'nem Kamerateam, bestehend aus Baggertoni und Hippiejohnny. Wie kriegt man am besten einen Hai vor die Linse? Genau, Blut ins Wasser kippen. Oh, tamtamtamtam, da ist ja auch schon der böse Bube und schmust mit dem Boot. Jede Wette gleich fällt jemand ins Wasser. Nee, doch nicht, aber der Hai beißt ins Boot oder vielmehr eine schlechte Haikopfattrappe wird vor und zurück bewegt. Oh man, wie mies. Also der weiße Hai hätte jetzt einfach das komplette Boot gefressen.
Surfer spielt mit Hund am Strand. Ohje, Frisbee im Wasser. Gut, dass der hund zu klug ist, dann muss halt Herrchen dran glauben. und schwupps weg. Aber so unspektakulär, kein Geschrei, kein Gejammer, nix. Seltsam.
Pornolippe kriegt Besuch von unserem Helden, dem Sunnyboy. Ah, der Hai ist also ein Megalodon, bei dem Titel wär ich da wohl kaum drauf gekommen. Blablabla, toller Fund, Sunnyboy sagt nöö, ist kacke usw. usw. Jetzt geht's erst mal zusammen auf's Boot. Ob es wohl auch einen Porno mit so einer Story gibt? Gut, dass der Hai jetzt eine Kamera und ein Peilsignal hat. Da kann man dann gut feststellen, dass er mitten ins Badeparadies schwimmt. Also Roy Scheider, möge er in Frieden ruhen, hätte das auch so gewusst. Na super, die konnten ja alle warnen. Doof! Jetzt muss der Hai Hunger schieben. Schon wieder werbung?
Und ruckizucki weiter geht's. Wieso heizen die denn jetzt so schnell mit dem Boot? Jetzt schießen die auch noch auf den Hai, Schweine. Hihihi, das klang jetzt kurz so, als ob der Hai "Oh yeah" gesagt hätte, also das Yello-"oh yeah". Ah, aber da ist doch noch ein kleines Bott mit Fallschirmflieger hinten dran. Das wird lustig. Hai nimmt kurs auf das Boot. Jetzt klang es eher, als hätter "fubar" gesagt. Und schwupps einer aus dem Boot gefallen. Mampf. Wird ja immer besser. Jetzt hat er sich das Kabel von der Fallschirmfliegerin geschnappt und entführt sie. Vielleicht will
er sie in seine Höhle schleppen. Hmm, wohl doch nicht. Lieber essen.

Oh, Diskussion zwischen Chef und Sunnyboy, hatte wir das nicht schon mal? Skrupelloser Chef will natürlich nix absperren, wegen Kohle und so. Pornolippe betrinkt sich. Blabla, böser Hai, blabla. Der Hai steht auf irgendein Kabel.
Blablabla. Kerzen anzünden. Boot. Und auf geht's den Hai jagen. Währendessen hackt sich so'n alter Sack bei Apex ein, wer ist Apex? Die Firma vom reichen Futzi. Den besucht der alte Sack erst mal, der hat nämlich herausgefunden, dass der reiche Futzi von dem Hai wusste. Keiner wird ihnen glauben, blabla.
Was war denn das fürn ein seltsamer Umschnitt mitten auf die Möpse von Pornolippe. Sehr sehr seltsam. Hai gefunden. Und der nimmt das Boot jetzt doch mal richtig auseinander. Da hält nicht eine Niete. Made in Taiwan. Hippiejohnny hat's ausgenockt. Und in der Kabine ist auch schon alles unter Wasser. Blöd, dass die Knarre da ist. Da kommt auch schon der Hai durch die Wand. Sieht aus, als würde er tanzen. Sunnyboy kommt zur Hilfe. Shotgun mitten in die Fresse. Tot! Wie, was, wo? Tot? Der Film geht doch grade mal 'ne Stunde. Kommt jetzt noch Mama-Megalodon? Tatsache! Die frisst mal eben ein ganzes Boot und das auch noch so schlecht gemacht. Wahnsinn! Und dann noch die zwei Kameraheinis hinterher, genau so schlecht. Ich kann nicht mehr vor Lachen. Ah, Leuchtrakete, gut, dass grade ein Hubschrauber in der Nähe ist. Und Sunny und Pornolippe sind gerettet. Grade noch rechtzeitig. Was ist jetzt eigentlich schlechter, die Effekte oder die "schauspielerische" Leistung? Jetzt zeigt der Hacker-Opa den Leuten erst mal seinen Torpedo. Äh also ich mein einen Echten. Da ist dann auch endlich die obligatorische Sexszene mit Sunnyboy und Pornolippe. Back to business sozusagen.
Nächster Tag, wieder mal Haijagd angesagt, gähn, gähn. Ah, Yachtparty vom bösen reichen Futzi, zusammen mit dem Chef von Sunnyboy. Mensch, ich hab echt nur halb hingehört, ich kann mich an keinen Namen erinnern. Wohin wird der Hai jetzt wohl schwimmen?! Hoppla, die Yacht gerammt. Chaos innendrin. Alle laufen wild umher. Irgendwie alles lahm. Zeigt mir schlechte Spezialeffekte! Nu werfen die auch noch mit Granaten vom Boot, wissen die denn nicht, dass sowas einen Megalodon nur böse macht? Boot geht unter, alle springen ins Wasser. Ab in die kleine Rettungsinsel und von da aus der direkte Freifahrtschein in Megalodons Bauch. Und der reiche Futzi mit dem Jetski gleich hinterher. Also wenn ich meiner kleinen Nichte ein paar Buntstiffte geben würde, wären die Effekte 30mio mal besser. Und auch noch ein schlechter Wortwitz. Boah, Keinen Bock mehr. Schnauze voll von dem Kack hier.

Da war der Film dann auch schon zuende. Aber bitte genießt doch noch ein paar der Special-Fresseffekts.





6 von 10 schlechten Haiattrappen
~Trash Bronson~

Keine Kommentare: