Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

Godzillas Freunde: Battra






Heute morgen bin ich aufgewacht und mir wurde klar das wir schon Oktober haben, oder wie die Japaner in nennen "jūgatsu". Was fehlt also? ... genau Miss Oktober des Monster Pin-Up Kalenders. Da auch ich selbst in dieser etwas kühleren Jahreszeit von Zeit zu Zeit in meiner Behausung von Motten heimgesucht werde, die übrigens (Achtung Wissen!) zu der Familie der Kleinschmetterlinge gehören, fällt nahe liegender weise meine Wahl auf ... Mothra? nein! da ich sehr schreibfaul bin nehme ich einfach Mothras bösen Zwillignsbruder:
Battra (バトラ)

Größe: 90 Meter (Larve) / 73 Meter (Motte)
Gewicht: 20000 Tonnen (Larve) /30000 (Motte)
(Graut es euch auch bei der Vorstellung wieviel Hemden eine 30000 Tonnen Motte essen muss um satt zu werden?)

Auftritte:
- Godzilla vs. Mothra (Godzilla - Kampf der Sauriermutanten) 1992

Bes. Begabung: Gut unter Sauriermutanten kein großes Kunststück, aber Battra kann Laser aus ihren Augen schießen, was allerdings neu ist und woran Godzilla oder Gigan nie denken würden ist die Fähigkeit Fehler einzusehen und Reue zu zeigen *igitt*.

(Das Röntgenbild von Battras letzten Besuch beim Hausarzt)

Entstehungsgeschichte:
Wieder einmal schlägt ein Meteor auf die Erde ein, was die Meteoren dabei nicht wissen, ist das sie dabei eine ganze Bande Monster aus den Mittagsschlaf wecken, sprich Godzilla, Battra und Mothras Ei (legen Motten wirklich Eier?). Eine heitere Gruppe Japanischer Touristen darunter der Indiana Jones des Ostens Takuya, seine Ex-Frau und Archäologin Masako und Konzernboss Mr. Andoh wollen ein paar schicke Photos von den Meteor schießen die sie zuhause der Großmutter zeigen können, finden tun sie aber nur Mothras Ei und die Cosmos-Zwillinge, zwei kleine Japanerinnen die auftauchen wenn man zuviel Halluzinogene raucht, ähnlich wie Ferd Feuersteins Galaxius.

Diese erzählen ihnen auch gleich die Herkunftsgeschichte der Motten. Etwa so: Vor Tausenden Jahren gab es eine hoch entwickelte Zivilisation auf der Erde, alles war super, da Battra von der Erde höchstpersönlich damit beauftragt wurde ebend jene zu beschützen. Nur wie jede moderne Zivilisation will man irgendwann eine Wetterkontrollmaschiene haben, was die Erde aber nicht so ganz gut fand. Also wurde Battra geschickt um das Ding auf den Sperrmüll zu werfen. Übereifrig wie die Motte nun mal ist hat sie da aber nicht halt gemacht sondern schikanierte die Menschen weiter, was Mothra auf den Plan rief.

Da Japaner volle Kanne auf Souveniere stehen wird das Ei einfach kurzerhand mitgenommen, was Godzilla natürlich gerade gelegen kommt, wer mag denn nicht ein Ei zum Frühstück. Sein versuch das Boot welches Mothra nach Japan bringen soll kaputt zu machen wird ärgerlicherweise von Battra unterbrochen, währenddessen die beiden eine Mischung aus Kirmesboxen und Wasserballett vorführen, schlüpft Mothra und schwimmt davon. Zurück in Japan nimmt der böse Konzernboss einfach die Cosmos Zwillinge mit (frechheit!), was Mothra zum Anlass nimmt in Tokio eine Flächensanierung zu veranstalten. Mit Hilfe der altbekannten Telepathin Miki (die mit den Segelohren) werden die Zwillinge jedoch gefunden und Mothra gestoppt.


Die Party nicht verpassen wollend eilen auch der Große Grüne und Battra herbei, bei den folgenden Wrestlingmatch stellt sich jedoch heraus das keiner der beiden Godzilla gewachsen ist. Nach einer telepatischen Standpauke Mothras, sieht Battra ein das man zusammen kämpfen sollte und es gelingt ihnen Godzilla wieder ins Meer zu schmeißen, wobei Battra jedoch heldenhaft ihr Leben lässt.

DVD-Cover:
American Cyborg Terminator

Keine Kommentare: