Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

Wer nimmt diese Herausforderung an?

Kennt ihr das auch? Ihr blickt in den Entwürfe-Ordner eures Blogs und findet dort einen begonnenen Beitrag und könnt euch nicht mehr erinnern, warum ihr ihn nie veröffentlicht habt? War der Post nicht witzig genug? Passte er thematisch gerade nicht? Fehlten die Worte um das Gesehene in einen Beitrag umsetzen zu können?

Bei uns schlummern über zwei Dutzend solcher Posts in den Entwürfen. Das vorliegende Video, dass ich mir mal exemplarisch rausgepickt habe, wartet nun seit gut 3 Jahren auf seine Veröffentlichung. Vermutlich genügte es damals nicht unseren Standards an grottige Musikvideos. Soll das etwa heißen der Clip sei zu gut? Mitnichten! Er ist sogar ziemlich kacke.

Doch manchmal muss ein Musikvideo auch reifen, bis man seine nicht vorhandenen Qualitäten zu schätzen weiß. „Challenger“ von Baby’s Gang ist so ein Fall. Je öfter ich das Video sehe, desto mehr Unstimmigkeiten fallen mir auf und zehren an meinen Nerven.

Nehmen wir zum Beispiel mal die Choreografie: Wir leben in einer Zeit, in der jeder Flashmob mit einer knackigen Choreografie aufwarten kann und Dance-Crews in Castings-Shows mit fast nordkoreanischem Eifer und absoluter Präzision abliefern. Da wirkt die schrecklich unsynchrone Darbietung der Laien-Tänzer wie ein Schlag ins Gesicht mit Michael-Jacksons Glitzerhandschuh. Obendrein erdreistet sich die Truppe tatsächlich den Eisenbahn-Move zu zelebrieren, den unsereins höchstens unter massivem Alkoholeinfluss rausholt – und selbst dann nur mit starken Gewissensbissen.


An der Textfront sieht es keinen Deut besser aus. Dass die Lyrics nicht lippensynchron nachgeplappert werden, ist ja fast gute Sitte im Italo-Pop. Und etwas Anderes als sinnlose Gaga-Texte erwartet man ja schon lange nicht mehr… Doch was sollen uns Zeilen wie diese hier sagen?:

Take a walk into the sky
Other planets you can find

You can turn around inside
Galaxy

Dem Titel zufolge nimmt der Song Bezug auf die Challenger-Raumfähre. Doch was haben Plastik-Sonnenbrillen aus dem Kaugummi-Automaten und ausgewaschene Jogginganzüge damit zu tun? Wir werden es wohl nie erfahren…

Lag das Video nun zu Recht im Entwürfe-Ordner? Ich bin mir immer noch nicht sicher. Aber es ist auf jeden Fall schlecht genug, um elitär mit dem Kopf zu schütteln. Und auch das muss irgendwie manchmal sein.

– Commodore Schmidlabb –

1 Kommentar:

Frau DingDong hat gesagt…

es ist schlimm.
Das Video.

Und das du es so lange vor uns verheimlicht hast! :D