Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

Hausmittel gegen den Wahlkampf-Kater

Das Wettrennen in das weiß angestrichene Haus ist vorrüber und was bleibt, ist zu wenig Schlaf sowie die große Verwunderung darüber, dass unser Podcast über Präsidenten, so gar keinen Einfluss auf den Ausgang der Wahl hatte. Auch der Versuch aus Trash Bronson einen amerikanischen Staatsbürger zu machen, um so das Stimmenverhältniss zu kippen, scheiterte. Daher bleibt für uns logischerweise nur noch die Option abwarten und Comics lesen. Passend zum Thema haben wir natürlich handverlesene (und bereits gelesene) Tipps zur Überbrückung bis zur nächsten Wahl.

Transmetropolitan

Eine Comicserie aus dem Jahr 1997 vom Autor Warren Ellis erdacht, begleitet den Journalisten Spider Jerusalem durch eine dystopische Cyperpunk Welt. Mit der Gesellschaft eigentlich schon abgeschlossen, lebt Spider Jerusalem zu Beginn der Story als Einsiedler fernab der Zivilisation. Leider schuldet er seinen Verleger jedoch noch Bücher, weshalb er gezungen ist zurück in die bunte Metropole zu ziehen um dort wieder als Journalist zu arbeiten. Im Laufe der Story legt er sich gleich mehrmals mit Präsidenten an.


DMZ

Die Serie DMZ (Demilitarized Zone) von Brian Wood stammt aus dem Jahr 2006 und glänzte nicht nur durch die schönen Cover-Artworks. Auch die Stroy hatte viel zu bieten und entführte uns in einen fiktiven, zweiten amerikanischen Bürgerkrieg. In der Geschichte führte dieser Krieg zwischen den Freien Staaten von Amerika und den Vereinigten Staaten von Amerika zu einer Pattsituation die ganz New York in ein Niemansland zwischen den Fronten verwandelte. Der Hauptcharakter ist wiederum ein Journalist (Matthew Roth) der während einer Reportage in der Stadt strandet und von dem Punkt an live über die Bedingungen und Geschichten der Zivilbevölkerung in der Stadt berichtet.


Give me Liberty 

Von Autorenlegende Frank Miller geschrieben, von Dave Gibbons (Watchmen) gezeichnet und im Jahr 1990 als vierteilige Miniserie veröffentlicht. Die Serie zeigt das Leben von Martha Washington, welche auch in einer zersplittereten und dystopischen Version der USA aufwachsen muss. Bereits im ersten Band schafft der Präsident den äußerst sinnvollen 22. Zusatzartikel der Verfassung (Präsident hat maximal zwei Amtsperioden) ab. Weitere Fortsetzungen der Miniserie sind ebenfalls bei Dark Horse erschienen.



-American Cyborg Terminator-

Keine Kommentare: