Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

Samurai Cop

USA 1991
96 min.

Regie:
Amir Shervan

Darsteller:
Mathew Karedas – Joe Marshall
Mark Frazer – Frank Washington
Robert Z'dar – Yamashita
Gerald Okamura – Okamura






Seit den Gründungstagen ist das Angebot von Trash-o-Meter werbefrei. Nur in wichtigen Fällen weichen wir von dieser Verhaltensweise ab. Nun liegt wieder so ein Fall vor: Der Videostreamingservice des Online-Kaufhauses Amazon bietet ab sofort mehrere Filme der legendären Regie-Niete Amir Shervan an. Die Filme des Iraners sind fast menschenverachtend schlecht und werden von Trashfilmfans seit jeher fast religiös verehrt.

Mit Samurai Cop wirft Amazon nun erstmals Shervans Testament und einen der schlechtesten Filme aller Zeiten  einer breiten Öffentlichkeit vor die Füße. Sicher... es gibt Samurai Cop bereits auf DVD. Die würde aber kein gesunder Mensch für teuer Geld kaufen. Zudem stand eine ungekürzte Veröffentlichung in Deutschland bislang aus. Dabei gehört die übertriebene Gewaltdarstellung ebenso zu dieser Film gewordenen Männlichkeitsfantasie, wie die Lachkrämpfe des Zuschauers.

Inhaltlich ist Samurai Cop ein Abziehbild der Macho-Action-Movies der frühen Neunziger – eine Art City Cobra auf Hartz4, Beverly Hills Cop ohne Beverly Hills, Lethal Weapon mit Erbsenpistolen... Auf eine Beschreibung der Geschichte kann daher getrost verzichtet werden. Es kommt viel mehr darauf an, mit welchen kläglichen Mitteln Amir Shervar seinen Fiebertraum verwirklichte. 


Die Liste der Peinlichkeiten liest sich selbst für B-Movie-Veteranen beeindruckend.

Nur ein paar Beispiele:
In Samurai Cop gibt es nur Tagaufnahmen, da man sich kein Licht-Equipment leisten konnte. Aus demselben Grund tragen die Schauspieler on Set ihre eigenen Klamotten und fahren mit ihren Privatautos. Die Polizeistation ist offenbar das Büro einer Baufirma, in dem noch Grundrisse und Baustellenfotos an den Wänden hängen…

So könnte ich ewig weitermachen und hätte noch kein einziges Wort über die Darsteller verloren, dabei reicht alleine ihr Anblick für zahlreiche Lacher. Von der Hauptrolle bis zum Statisten werdet ihr in Samurai Cop so ziemlich jedes Frisurverbrechen sehen, dass ein Mensch begehen kann. 


Da wir gerade beim Thema miese Frisuren sind… die unfassbar schlechten Dialoge hätte Donald Trump nicht besser schreiben können. Tatsächlich verhält es sich so, dass wenn man bei Google „Worst Dialoge ever“ eingibt, ganz oben ein Ausschnitt aus Samurai Cop zu finden ist.

Samurai Cop gehört zu den wenigen Filmen, die so rasant schlecht sind, dass die Rufe nach einer Fortsetzung über Jahrzehnte nicht abebben wollten. 2015 war es dank der Unterstützung zahlreicher Fans bei kickstarter.com soweit. Ob das selbstironische und selbstreferentielle Sequel (übrigens auch für Amazon-Prime-Kunden erhältlich) ohne die Mitwirkung von Amir Shervan und Robert Z'Dar so überwältigend mies wie das Original geraten ist, darf bezweifelt werden.

Wir werden aber in den nächsten Wochen der Fortsetzung eine Chance geben und berichten.

– Commodore Schmidlabb –

Keine Kommentare: