Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

A very Troma Christmas (Teil 1)

Dieses Jahr macht uns die sympathische Untergrund-Filmschmiede Troma zu Weihnachten ein besonderes Geschenk. Unter persönlicher Aufsicht von Müllfilm-Mastermind und Troma-Gründer Lloyd Kaufman hat eine ganze Einheit thailändischer Animations-Fachkräfte fast drei Stunden lang geschuftet, um euch den Zauber von Weihnachten auf die Screens zu bringen.

Technisch erreicht „A very Troma Christmas“ natürlich noch nicht ganz die Qualität von Pixars Multimillionen-Dollar-Streifen. Dafür spricht uns Troma auf einem intellektuellen Level an, dass Disney und Co. niemals erreichen werden – weil deren Mitarbeiter nämlich meistens einen Schulabschluss haben.
Inhaltlich geht es dementsprechend um die großen Themen, die unsere Welt – gerade zur Weihnachtszeit – bewegen: Sprechende Ärsche, fistende Roboter und die Auswirkungen des Turbokapitalismus.

Fairerweise sollten wir euch sagen, dass es sich bei dem vorliegenden Video lediglich um den ersten Teil der Geschichte handelt. Bis zur Auflösung müsst ihr aber nicht lange warten. Bereits am morgigen Freitag feiert das feierliche Filmchen sein Finale.

Ein toxisches Filmvergnügen wünscht euch das Team von Trash-o-Meter.

– Commodore Schmidlabb –



Keine Kommentare: