Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

The is no business like None-of-your-Business!

Wie sieht es eigentlich in einem nordkoreanischen Filmstudio aus? Fristen dort fahlgesichtige Schauspieler ganz ohne Glanz und Gloria ein trauriges Leben und kurbeln dort im Akkord üble Propaganda-Schinken vom Fließband? Oder hüpfen dort wunderschöne Menschen leichtfüßig und mit erstarrtem Grinsen durch prunkvoll gestaltete überdimensionierte Hallen? Wir würden es wohl niemals erfahren… gäbe es nicht die Gonzo-Reporter von Vice.

Die Jungs und Mädels haben für uns buchstäblich den Blick hinter die Kulissen der Filmschmiede der Demokratischen Volksrepublik von Korea gewagt. Der Weg dahin ist natürlich geprägt von den üblichen Widrigkeiten, denen ein Tourist aus dem kapitalistischem Westen normalerweise begegnet und somit auf tragikomische Art unterhaltsam genug, um als Stoff für einen eigenen Film zu genügen. Aber auf diesen Film können wir wohl noch länger warten als auf ein wiedervereintes Korea. Die Wartezeit können sich alle Interessierten mit dem ersten Teil der Reportage die Zeit vertreiben. Den Rest gibts auf Youtube.

– Commodore Schmidlabb –

P.S.: Aufmerksame Zuschauer der Reportage werden sicherlich die Dorfkulisse aus Pyongyang Nalpharam wiedererkennen. Also Augen auf!

Keine Kommentare: