Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

Godzillas Freunde: Gigan

Willkommen zurück bei einer weiteren Episode von Godzillas Freunde, oder besser gesagt Feinde. Denn Frankensteins Höllenbrut zu seinem Bekanntenkreis zu zählen, wird selbst dem großen Kerl im grünen Schuppenanzug schlaflose Nächte bereiten. Gemeint ist hier natürlich eine Ikone unter Godzillas Sparringspartnern, den Kettensägen-Massaker erprobten ...

Gigan (ガイガン) 



Größe:
65 Meter - 120 Meter (Final Wars)

Gewicht: 
25.000 Tonnen - 60.000 Tonnen (Final Wars)

Besondere Fähigkeiten:
Halb Monster, halb Cyborg. Bewaffnet mit Laserauge(n), stahlharten Pranken und einer eingebauten Kreissäge, mit der auch mal ganze Hochhäuser zersägt werden, traut sich Gigan ohne Probleme Nachts alleine in den Wald.

Ganz dicke befreundet mit:
Megalon, King Gidorah, Monster X

Filmauftritte:
1971 Frankensteins Höllenbrut aka Godzilla vs. Gigan
1973 King Kong - Dämonen aus dem All aka Godzilla vs. Megalon
2004 Godzilla - Final Wars

Lebensgeschichte:

Die Passion Gigan (Frankensteins Höllenbrut)

Wieder einmal machen Weltraum-Japaner auf unseren schönen Planeten Unfug. Diesmal sind es jedoch nicht die fancy gekleideten Bewohner des Planeten X, sondern in fancy Menschenkostümen gekleidete Schaben von irgendwo hinter dem Pferdekopfnebel –  Eine Tatsache, welche die Käferköpfe aber nicht minder gefährlich macht. Der fiese Plan: Man eröffnet erst einmal einen Freizeitpark … als unauffällige Operationsbasis natürlich. Das böse Ziel dahinter ist überraschenderweise Frieden. Im Reisegepäck ist auch ein Mixtape, dessen Ohrwürmer Godzilla und Angilas von der Monsterinsel locken. Wahrscheinlich weil die Beiden mal wieder so richtig abtanzen wollen (in dichtbesidelten Großstädten natürlich).

Eine kurze Besprechung unter 11 Augen
Gedacht war das Band mit dem kosmischen Fiepen aber eigentlich um, den bei jedem perfiden Plan hilfsbereiten, King Gidorah sowie das auf dem Schabenplaneten einheimische Monster Gigan zu rufen. Es ist unnötig zu erwähnen, dass der Friede den die Beiden schaffen sollten, ohne die Menschheit angedacht war. Aus Angst vor der Erwerbslosigkeit und zusätzlicher Konkurrenz bei der Flächensanierung, hauen Godzilla und Angilas den beiden Weltraummonstern aber so sehr die Moppe voll, dass diese erstmal mit blutenden Nasen das Weite suchen.


Gigan - Zweiter Akt (Dämonen aus dem All)

Genervt davon, dass die Menschen dem Unterwasservolk der Seatopier (erster Auftritt in Ishirō Hondas Film "U2000 - Tauchfahrt des Grauens") ständig irgendwelche Atombomben auf die Köpfe werfen, greifen die friedlichen Unterwasser-Japaner zum letzten Mittel in Form des riesigen Käfers Megalon. Um gegen die geballte Manpower von Godzilla und den Roboter Jet Jaguar (siehe Jet Jaguar) eine Schnitte zu haben, ruft das Volk von Seatopia bei der Alphabasis an, um die Hilfe von Gigan zu erbitten. Dieser erscheint sofort per Eilpost und versteht sich gleich blendend mit Megalon (wahrscheinlich erinnert Megalon ihn an seine Meister, die Scharbenmenschen).

Best Buddys for Life
In der Originalversion des Films wird das Erscheinen Gigans zudem von einer seriösen Alien-Stimme begleitet, welche verkündet: "Volk von Seatopia. Wie gewünscht, senden wir Ihnen hiermit das Monster Gigan." … die Rechnung pro Arbeitsstunde möchte ich hierbei nicht sehen. Was im Gegensatz dazu durchaus sehenswert ist, ist mit der Länge von ca. 30 Minuten einer der längsten Rumbles im ganzen Godzilla Universum. Zwischendurch freuen sich Gigan und Megalon immer wieder wie zwei kleine Schuljungen, wenn sie gerade mit meist unfairen Mitteln, Godzilla und Jet Jaguar in brenzlige (wörtlich gemeint) Situationen gebracht haben.


Gigan - Opus (Final Wars)

Von diesem letzten Kampf scheinbar so richtig geschafft, legt sich Gigan erst einmal eine Runde aufs Cyborg-Ohr. Beim Bubu machen gestört wird unser Freund mit der Säge von Wissenschaftlern, die natürlich mal wieder alles wissen wollen. Trivial, aber für eine Quizshow oder ein Vorstellungsgespräch vielleicht einmal essentiell: Wir erfahren, das Gigan 12.000 Jahre alt ist und das ganze auch noch ohne Falten im Gesicht. Doch noch vor der ersten (von vielen) Dramspiegelungen, mopsen die Aliens (diesmal dann doch vom Planeten X) Gigan den Wissenschaftlern unter den Fingern weg, damit dieser wieder das tut, was er am besten kann. Da Omas Schmuckstück aber schon wieder von seinem alten Bekannten Godzilla die Hucken vollgehauen bekommt, muss wie bei allen Problemen der Neuzeit schnell ein Upgrade her.

Gewinner der diesjährigen Lumberjack Meisterschaft

Ein Cyborg funktioniert ja auch nicht viel anders als ein Auto, weswegen die Aliens Gigan erstmal so richtig aufpimpen. Sichtlich vergnügt, präsentiert das Oberalien Gigan II (in der deutschen Tonspur meines Erachtens falsch übersetzt mit Monster X). Ausgestattet mit noch mehr Sägen ist dieser natürlich gleich noch mehr bedrohlich. Ein Plan der auch aufgängen wäre, wäre da nicht diese vermaledeite Mothra mit ihren kosmischen Zwillingen gewesen...

American Cyborg Terminator

Keine Kommentare: