Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

Thunder in Paradise  – Das Experiment: Teil 01

Eigentlich wollte ich erst nach Beendigung meines Experiments einen Bericht vorlegen, der Rückschlüsse auf meinen Geisteszustand vor, während und nach dem Genuss aller Folgen der Superboot-Serie um Hulk Hogan zulässt.
Da sich meine Notizen bereits kleine Stapel auf meinem Schreibtisch bilden, will ich unserer Leserschaft schon heute einen ersten Einblick in mein Tagebuch des Terrors gewähren.


Tag 1 – 15.01.2014 
Folge 1: Ein ungleiches Paar / Folge 2: Die Schatzinsel 

Als ich die Nachricht verbreite, mir in den nächsten Tagen und Wochen alle Folgen Thunder in Paradise zu Genüge zu führen, erreichen mich viele Stimmen, die mich davor warnen, mit meiner geistigen Gesundheit zu spielen. Ebenso viele Leser bewerten mein Vorhaben als ein Kinderspiel.

Die Wahrheit ist, dass ich vor Thunder in Paradise keine Angst habe. Zu viel Mist habe ich mir im Verlauf der letzten Jahre auf die Retina gezogen um die schädlichen Auswirkungen eines Knight-Rider Klons zu fürchten. Die Wahrheit ist aber auch, dass der Start des Experiments in eine Phase meines Lebens platzt, in der ich Besseres zu tun hätte, als mich über zwei Wochen an Hulk Hogans Flopserie zu ketten.

Entsprechend groß ist meine Lust auf Thunder in Paradise. Aber es hilft nix – Versprochen ist versprochen. Also reisse ich die mittlerweile spröde gewordene Plastikfolie von der Box und lege die erste DVD ein. Auf einmal ist sie wieder da... Diese Musik. „Thuuuunder! Thunder in Paradise!“, tönt es aus der Glotze. Wie lange habe ich diesen Scheißsong nicht mehr gehört? Gleichzeitig frage ich mich, ob ich das Lied, nach Beendigung des Experiments lieben oder hassen werde.

Der einfallslose Plot der Pilotfolge um die Rettung eines Strandhotels vor einem bösen Investor könnte auch aus dem ZDF Vorabend-Programm stammen und haut mich dementsprechend nicht vom Hocker. Die spärliche Bekleidung von Hurricane (Hulk Hogan) erzeugt dagegen schon Gefühle – Gefühle wie Ekel und Abscheu. Bereits damals sah der Wrestler aus wie frisch aus der Gerberei. Die Besitzerin des Hotels in Not sucht trotzdem die Hilfe des Hulksters – Zur Rettung der Edelherberge geht sie gar eine Scheinehe mit Hurricane ein, als hätte es den Feminismus nie gegeben.

Viel mehr passiert in Folge 1 auch nicht. Der Cliffhanger um eine Schatzkarte lässt mich jedoch auch den zweiten Teil der Pilotfolge ansehen. Leider ist auch Folge 2 ist relativ arm an Ereignissen. Es ist noch viel Luft nach oben. Eine richtige Sause ist der Start von „Thunder in Paradise nicht. Doch die Vorschau auf Episode 3 verspricht mir den ersten Auftritt von Hurricanes Erzfeind Hammerhead, der immer für einen Lacher gut ist.

Fortsetzung folgt

Kommentare:

Harry hat gesagt…

Hab gerade "Revolution" beendet, da könnt ich viellecht mal etwas Schwachsinn gebrauchen. Zumindest mal kurz reinlunzen. Die ERinnerung an die damalige Fernsehausstrahlung sind zum Glück (?) verblasst.

Gruß
Harry

Trash Commando 2000 hat gesagt…

Mal etwas Schwachsinn? Ich hör wohl nicht richtig!
– IMMER SCHWACHSINN HEISST DIE PAROLE! Nur mit Schwachsinn hat das Leben einen Wert! Und jetzt zack, zack! Thunder gucken!

– Commodore Schmidlabb –