Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

Trash Animated 9 - Echte Superhelden








Hallo Bürger und Bürgerinnen von Trashopolis,

heute möchte ich euch etwas über echte Superhelden erzählen.
Es gibt verschiedene Formen von Helden. Die einen sind Außerirdische, welche durch ihre besondere Genetik spezielle Kräfte besitzen, die anderen trainieren bis zum Umfallen und verlassen sich auf besondere Gimmicks und/oder Waffen. Und dann gibt es noch eine Gruppe, welche zwar nicht genetisch, aber bionisch veränderte Körper besitzen.
Richtig schlimm wird dies, wenn das gleich auf eine ganze Familie zutrifft. Denn schwupps müssen die Zuschauer sich mit der ethnisch korrektesten Familie aller Zeiten rumschlagen, den...



Wie die meisten Superhelden kenne ich natürlich auch die 6 Millionen-Dollar-Familie persönlich und kann euch sagen... die sind echt zum kotzen!
Wo soll ich nur anfangen? Also Jack Bennett, der Kopf der Familie, ist schon ein wenig länger als die anderen bionisch. Damals wurde er von Professor Sharp so aufgepimpt, dass er nun besser hören und sehen kann und generell auch physisch stärker ist. Leider muss der gute Prof wohl so an seinem Hirn rumgeschraubt haben, dass Jack moralisch, ethisch und politisch noch korrekter wurde als der Familienvater aus der Serie Eine himmlische Familie.  Das Ganze gipfelte dann darin, dass er mit seiner Frau Helen neben seinem leiblichen Sohn Eric und seiner leiblichen Tochter Meg auch noch den kleinen Asiaten Bunjiro und den afro-amerikanischen Jungen JD adoptieren musste.
Jetzt mal ehrlich, man kann es doch echt übertreiben. Fehlt doch eigentlich nur noch der/die metrosexuelle Junge-Mädchen im Rollstuhl. Naja, schon der komische Freak Capt. Planet hatte da ja so seine Marotten.
Wie gesagt, war nur Jack von der sechsköpfigen Quälgeisterfamilie am Anfang bionisch. Doch eines Tages war er mit seinem Anhang im Himalaya Ski fahren, als sie von Außerirdischen angegriffen wurden und so quasi eine Nahtoderfahrung machen durften. Daraufhin schleppte er seine Brut und seine Frau zum Professor, der sie ebenfalls mit Bionic aus der Restekiste versorgte. Daraufhin war natürlich niemand mehr wie vorher. Helen bekam telephatische Kräfte, wobei mir immer noch nicht so ganz in den Sinn will, wie das funktioniert. Eric hatte von da an magnetische Hände und kann damit Metall durch die Gegend schweben lassen. Meg bekam bionische Beine und ist damit schnell auf und davon. Zusätzlich hat sie so eine olle Schallkanonen bekommen. JD, der von Haus aus schon ein Klugscheißer ist und irgendwie immer alles weiß, wurde passend zu seiner Körpergröße bionisch stärker als alle anderen gemacht. So kann er schwere Dinge durch die Gegend schleppen und war eine prima Hilfe bei meinem letzten Umzug. Bunjiro, der ja wie alle Asiaten besonders biegsam und agil ist, bekam schlicht und ergreifend eine Steigerung seiner natürlichen Fähigkeiten.

Hier seht ihr die Portraitfoto-Kollage der Familie für den Heldenanzeiger

Nachdem der Professor sie also alle so umgebastelt hatte, beschloss die Familie ab diesem Zeitpunkt gemeinsam Superhelden zu sein. Und nach einem kurzen Casting fand sich auch eine Gruppe von seltsamen Gestalten, welche sich als böse Gegenorganisation zusammentaten.
Da war zum einen Dr. Scarab, der den Job aber vermutlich nur wegen seinem Bruder Professor Sharp bekommen hat. Der Doc strebt wie alle Bösewichte nicht weniger als Macht und Herrschaft an.
Außerdem gesellten sich zu ihm ein paar Schergen, die er, ganz wie sein Bruder, bionisch veränderte. Glove, quasi die Nummer 2 hinter Dr. Scarab, der schon ganz gerne mal die Nummer 1 wäre und mit seinem Handschuh Laser und Projektile abfeuern kann. Madame-O, die dank der Bionic zu einem lebenden Chamäleon wurde und ständig mit einer Maske rumläuft - ich will gar nicht wissen, wie es darunter aussieht. Mechanic, der alte Dummklotz, der mit Werkzeug um sich schmeißt und sich gerne mal aufregt. Chopper, ein Rocker, der ständig mit seiner Metallkette rumwedelt und dabei Geräusche wie ein Motorrad von sich gibt. Und mein heimlicher Liebling Klunk, der quasi wie ein von einem kleinen Grundschulkind zusammengebasteltes Klebemonster aussieht.

Hier seht ihr die Gang zusammen.

Irgendwann wurden die Abenteuer und Scharmützel der beiden Gruppierungen dann ins Fernsehn gebracht und ich muss sagen, ich fand es grauenhaft. Was sollte denn der Blödsinn mit deinem Roboteraffen als Haustier? Das kann sich doch nur ein ganz besonders schrecklicher Mensch ausgedacht haben.
Irgendwie war das Ganze aber wohl erfolgreich genug, um auch in Spielfiguren zu enden. 

Siehe hier


und hier
















Neben den grausamen Ausgestaltungen der Figuren waren auch die Stories wie so oft bei solchen Serien einfach nur Durchschnitt.
Die Serie endete dann nach zwei Staffeln in einer besonders abstrusen Folge, die ihr euch hier anschauen könnt:


Fazit

kontra:
- ganz miese Zeichnungen
- bizarre Charaktere
- lahme bis durchschnittliche Stories
- übertriebene ethnische und politische Korrektheit

pro:
+ Bionic
+ bizarre Charaktere


Bewertung

Alles in Allem gebe ich, als wachhabender Held von Trashopolis,

5 von 10 bionischen Körperteilen

Bleibt sauber, Bürger! Und bis dahin "Auf, auf und Psychodrom".

Trashman

Kommentare:

Der Imperator hat gesagt…

Hallo, ich möchte darauf aufmerksam machen das immer noch street sharks und freakazoid nicht erwähnt wurden.

Ich fand die Serie damals toll, das sind doch die Helden meiner Jugend, also -_-!

Was ist mit der Umfrage da ist irgend was kaputt, - wie die ganze Seite normal hier *witz +hüst. Bitte fix die Umfrage denn ich bin ein ganz großer FAN von E-Rotic!!!!

Trashman hat gesagt…

Danke, Bürger, für deinen Hinweis. Hab keine Furcht, die Street Sharks werden schon bald Erwähnung finden.
Was die Umfrage betrifft, werde ich mich auch darum kümmern.
Also,noch einmal, gut gemacht und halte dich brav von Ärger fern.

RockinCT hat gesagt…

Wollt nur sagen das ich die bionischen Leute da, sauklasse fand.
8 von 10...
(Glaub aber das lag am absolut genialem Titelsong auf deutsch...)
CT