Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

Klonen was das Zeug hält

So, ihr dachtet also, es wäre schon vorbei?
Schief gewickelt, Freunde!

Zunächst musste ich erst einmal den nervigen Trashman los werden. Der war erstens nicht sehr amüsant und zweitens auch noch nervig. Also zumindest für mich.
Wie dem auch sei, stürzen wir uns in den Endspurt unseres Animated-Monats. Ich verspreche euch, dass ich noch ein paar letzte Köcher im Pfeil habe, ähm, nein, umgekehrt natürlich.

Viele Kinder der 80er sind mit einer ganz besonderen "Gang" aufgewachsen. Die Rede ist natürlich von den Teenage Mutant Hero Turtles.

Viele hatten nicht nur Spaß an der Zeichentrickserie, die im Samstagmorgen-Programm von RTL liefen, sondern ebenso an den dazugehörigen Actionfiguren. Leonardo, Donatello, Michelangelo und Raphael machten schlicht und ergreifend einfach Spaß und hatten auch immer ein flottes Sprüchlein auf den Lippen. Mehr noch, Cowabunga hatte sich schnell in die deutsche Jugendsprache eingeschlichen.
Und quasi als Krönung war der deutsche Titelsong ein gesangliches Meisterwerk von Frank Zander:

Doch wie das leider im Film- und Fernsehbusiness so ist, gilt oftmals die Maxime "Lieber schlecht geklont, als gut neuerfunden".

Und auch wenn der Begriff "Klone" im folgenden sehr dehnbar von mir benutzt wird, bin ich trotzdem felsenfest davon überzeugt, dass es sich um nichts anderes als selbige handelt.


Biker Mice from Mars
3 Mutantenmäuse vom Mars, die auf Motorrädern gegen einen bösen Mogul jagen, der in Wirklichkeit ein Fischmensch ist. Komische Piercings und viel zu viel Rumgeprolle:


Astro Dinos
Wie der Titel auch hier vermuten lässt, handelt es sich um Dinosaurier, die aus dem Weltall auf die Erde kommen, um dort gegen andere böse Dinos zu kämpfen. Ein bisschen geht diese Serie auch in Richtung Captain Planet, dank schöner Ringe für die Menschenkinder.


Extreme Dinosaurs
Dinsoraurier Runde zwei. Im Gegensatz zu den Astro Dinos kommen diese dinoziösen Knilche nicht aus dem All sondern schlicht aus der Vergangenheit. Das Prinzip bleibt das selbe und ebenso ein Graus.


Street Sharks
Die Krönung des Plagiatismus bilden diese Gesellen. Nicht nur, dass es sich um eine Gruppe von vier Leuten handelt, nein, sie sind ebenfalls wie die Turtles durch eine Mutation entstanden. Eigentlich haben wir hier nichts anderes als die Teenage Mutant Hero Sharks. Eine Frechheit sondergleichen und noch nicht mal gut gelungen. Schnade und Asche auf das Haupt von DiC Entertainment!

Noch eine kleine Anekdote am Rande: Ab 1996 gab es quasi ein Team up zwischen den Extreme Dinosaurs und den Street Sharks in der Serie Dino Vengers Featuring Street Sharks.

Ihr seht also, es gibt mehr als genug schlechte Nachahmungen der grandiosen Turtles, auch wenn die Neuauflagen, welche der heutigen Jugend vorgesetzt werden, leider nicht mehr an das alte Original rankommen.

~Trash Bronson~

Keine Kommentare: