Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

Lindsay Shonteff

Heute fällt endgültig der Hammer für unseren ersten Themenmonat. Naja, zumindest für mich. Vielleicht hat einer meiner Kollegen noch etwas nachzureichen, aber im Grunde war's das.

Schließen möchte ich mit einer Empfehlung meinerseits. Bei der Recherche zu "Nummer 1 ist nicht zu schlagen" bin ich auf den Namen Lindsay Shonteff gestossen. Der gute Mann war nicht nur ein Freund des Regisseurs Sidney J. Furie sondern auch ein Spezialist im Runterkurbeln von James Bond-Rip-Offs. So gehen beispielsweise alle hier vorgestellten "Nummer 1" Filme auf sein Konto. Und weil Übung bekanntlich den Meister macht muss folglich Shonteff einiges auf dem Kasten haben.

Da ist es nicht verwunderlich, dass ich meine Wunschliste für das diesjährige Weihnachtsfest um Shonteffs Agentenfilme erweitert habe. Besonders freut mich, dass man mal sich zur Abwechslung mal an Roger Moore und nicht am alten Schotten Connery orientiert hat.

Aber genug davon. Ich wollte doch nicht mehr von Agentenfilmen reden. Dann empfehle ich euch eben Shonteffs Klopper "The Million Eyes of Su-Muru" und "Devil Doll". 









– Commodore Schmidlabb –


P.S.: Den Titelsong aus dem zweiten Video könnt Ihr übrigens legal auf der Homepage des Komponisten Simon Bell runterladen. Folgt einfach dem Link.

P.P.S.: Habt ihr euch die Busen-Fräse aus "Nummer 1 ist nicht zu schlagen angesehen" NEIN? Oje, das solltet Ihr zügig hier nachholen.

1 Kommentar:

Trash Bronson hat gesagt…

Ich fühle mich angesprochen und gelobe Fertigstellung.