Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

Euro-Bonds

Keine Angst. Ich werde mich jetzt nicht mit den Anleihen der EU beschäftigen. Wer will das auch schon?

Stattdessen geht’s um Bond Rip-Offs vom alten Kontinent. Unsere Nachbarn waren nach dem kometenhaften Aufstieg des 007 in den 60ern alles andere als untätig und rotzten uns allerlei Spionage-Unsinn vor die Augen. Was lag auch näher? Schließlich hatte man die exotischen Drehorte direkt vor der Tür und die Bondfilme hatten eine leicht zu kopierende Formel vorgelegt. Also machte man sich frei nach dem Motto „Hacke. Spitze. Tor!“ daran mit wenig Geld (und manchmal mit noch weniger Mühe) ein paar Agentenstreifen herunterzukurbeln.

Das Spektrum der Kopien reicht dabei von übersexten Nackedei-Filmchen bis zur Spy-Fi Parodie. Dabei schreckten die Macher auch nicht davor zurück illustre Persönlichkeiten wie Richard Kiel oder gar Sean Connerys Bruder Neill zu engagieren.

For your eyes only sind nun die folgenden Trailer. Schwing!












– Commodore Schmidlabb –

P.S.: Morgen reiche ich noch ein besonderes Euro-Spy Schmankerl nach...

Keine Kommentare: