Der Blog für Trashfilme und B-Kultur




Vor ein paar Monaten hatte ich die Freude und Ehre die erste Gastreview auf unserem Blog präsentieren zu können. Auch heute habe ich wieder das Vergnügen, euch mit fremden Stoff versorgen zu können. Die Rezension stammt ursprünglich aus unserem alten und mittlerweile zu Grabe getragenem Forum. Damit es nicht völlig im Limbo verschwindet, lasse ich es hier weiterleben. Ich bedanke mich in diesem Zusammenhang bei unserem Leser Hans Klopek, sofern er diesen Blog noch verfolgt, und bitte ihn sich mit uns in Verbindung zu setzen (kajuwitrash@hotmail.de). Schließlich hat auch er ein Anrecht auf eine Belohnung, für die geleistete Arbeit. Der Verfasser unseres letzten Beitrags – Johnny Gueststar – wurde bereits mit einer DVD beschenkt. Ihr seht also, dass es die Plackerei wert ist. Aber nun, ohne weitere Vorrede kommen wir zu unserem Gastreview von:



Voyage of the Rock Aliens
aka Rock Aliens - Lets Dance Tonight
USA 1984
97 min.


Regie:
James Fargo


Darsteller:
Pia Zadorra – Dee Dee
Craig Sheffer – Frankie
Ruth Gordon – Sherriff






Is it a bird? Is it a plane? No, its a Rock Alien!


VOTRA, wie ihn seine Fans nennen, ist absolut grossartiger Trash der durch eine damals überaus angesagte PIA ZADORA sogar einem größeren Publikum zugänglich wurde. Worum geht's also in diesem Meisterwerk? Eine Gruppe von Aliens ist auf der Suche nach guter Musik und finden diese überraschenderweise auf der Erde, denn dort ist ja PIA!


In dem kleinen typisch amerikanischen Staedtchen Speelburgh (!) geht bis dahin alles seinen normalen Gang. Frankie, der obercoole Macker und Leadsänger der High School, tanzt nur mit seinem Baby, also Dee Dee (PIA) und ist ansonsten der übliche 08/15 Arsch. Eine Kostprobe findet Ihr am Ende des "Real Love"-Videos von Pia:




Dort sieht man auch schon, dass das überaus genial animierte Seemonster noch Ärger machen wird.
Der Leader der Aliens fährt auf Pia ab, was dann auch schon mal dazu führt, dass ihm sein Kopf wegfliegt. Das ist wörtlich zu nehmen. Kein Scheiss! Dann brechen irgendwann irgendwelche irren Massenmoerder aus, das Monster greift die High School an und die Alien-Rockband und die High School-Band liefern sich einen mörderisch langweiligen Battle of the Bands.


Wahnsinn, wie schlecht das alles inzeniert und gespielt wurde. Ich liebe diesen Film! Absoluter Höhepunkt ist natuerlich die Szene mit Pia Zadora und Jermaine Jackson, wo Sie "And when the Rain begins to fall" singen. Wochenlang zu Recht auf Nummer 1!!


10 von 10 Heidi High Highschools


– Hans Klopek –

Keine Kommentare: