Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

Dead Snow
 (Norwegen/2009)

Regie:
Tommy Wirkola

Darsteller: 
Lasse Valdal: Vegard
Jenny Skavlan: Chris
Jeppe Laursen: Erlend
Ørjan Gamst: Oberst Herzog










Story

Eine Hand voll Jugendlicher fahren zusammen in die norwegischen Berge in eine kleine Hütte, um dort zusammen abzuhängen. Das Ganze scheint auch ein guter Plan zu sein, denn es gibt ein wunderbar ausgeglichenes Verhältnis zwischen Männlein und Weiblein. Also keine Aussicht auf Revierstreitigkeiten und dazu noch die idyllische Umgebung der verschneiten norwegischen Berge. Herz, was willst du mehr?
Richtig: Nazi-Zombies, die auf deine Innereien aus sind, weil du auf ihrem Gold sitzt. Und daher dauert es auch nicht lange, bis sich die Krawallgruppe der Untoten auf den Weg macht, sich ihr Eigentum wieder unter den Nagel zu reißen.
 Wow, Nazi-Gold!

Fazit
Wie ich ja bereits in meiner Rezension zu Altitude angemerkt habe, ist in meinen Augen das Teenie-Slasher-Horrorfilm-Genre ziemlich ausgelutscht und hat auch insgesamt nicht wirklich viele gute Filme hervorgebracht. Warum sollte Dead Snow da eigentlich anders sein. Kurz und knapp: es ist einfach kein Teenie-Slasher-Horrorfilm!

Ich bezeichne es lieber als Nazi-Zombie-Trashfilm und die sind ja generell super. In diesem Rahmen bildet Dead Snow dann auch keine Ausnahme.  Ich liebe einfach den Gedanken von Nazi-Zombies angelockt von gestohlenem Nazi-Gold. Das ist ein wenig wie eine Mischung aus einem Romero und Leprechaun. Sozusagen irische Nazikobold-Zombies… na gut, vielleicht doch etwas zu kategorisiert. Aber ich denke, ihr wisst, was ich meine.

Neben dem Grundgedanken des Films, wirken die Darsteller zwar auf den ersten Blick klischeehaft, doch gibt es trotzdem immer wieder kleine Überraschungen. Zum Beispiel, dass der Dicke die Tussie knallt. Wo - außer in Eis am Stiel - hat man das denn schon mal? Sehr überrascht war ich zudem, wer sich am Ende sozusagen als „Held“ herausstellt. Hätte ich zwischendurch aus verschiedenen Gründen nicht unbedingt mit gerechnet.

 Schluss mit lustig!

Insgesamt merkt man dem Film auch seine typische skandinavische Note an. Ich persönlich bin ja der Meinung, dass Filme aus Skandinavien insgesamt viel zu gering in unseren Breitengraden geschätzt werden. Wenn ich da an Filme wie „Dänische Delikatessen“, „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ oder den original „Nightwatch“ denke, frage ich mich jedes Mal, wieso das eigentlich so sein mag. Schon irgendwie schade. Gut, Dead Snow ist jetzt mit Sicherheit nicht mit den vorher genannten zu vergleichen. Aber auf seine Art ist dieser Film schlicht und ergreifend gut und unterhaltsam.

Für alle Zombiefilm-Liebhaber ein absolutes Muss und für Leute mit dunklem und blutigem Humor auch zu empfehlen.

 Der Oberst will sein glänzendes Gold wieder.

Dieser Film kratzt allerdings an einem Nerv, den ein Video auf Youtube letztens bei mir freigelegt hat: Wenn Nazis zu Zombis werden, sind sie dann automatisch Nazi-Zombies oder eigentlich doch nur gewöhnliche Zombies? Immerhin ist es ja nicht so, als würden sie als Zombies noch den Nationalsozialismus in irgendeiner Form propagieren. Ich finde, das sollte man mal bei Gelegenheit untersuchen... sobald es Zombies gibt, versteht sich.

Bewertung
8 von 10 Nazi-Golddublonen
Trailer






~Trash Bronson~

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Ab auf die Wunschliste mit dem guten Stück! ;-)