Der Blog für Trashfilme und B-Kultur


1


Seit nunmehr genau einem Jahr habe ich meinen Wohnsitz in Berlin. Die neue  Umgebung hat seitdem sowohl meine Unternehmungslust als auch meinen Forscherdrang geweckt. Da bleibt es nicht aus, dass man auch manchmal etwas Tolles findet.

Und weil ich gute Nachrichten nur sehr schlecht für mich behalten kann, gebe ich sie natürlich mit Freuden an Euch weiter.

Kurz nach meinem Umzug im letzten Jahr habe ich Euch bereits die beiden B-Movie-Kinos der Stadt ans Herz gelegt. Dieser Empfehlung verpasse ich heute einen neuen Datumsstempel. Wer mehr wissen will, der klicke hier!

Generell  muss ich die hiesige Kinolandschaft ausdrücklich loben. Es gibt sauviele Spielarten des Kinos und viele sehen sogar ansprechend aus – noch so richtig schön mit Oldshool-Foyer und Kassenhäuschen und beseelt vom Geiste der Architektur vergangener, swingender Dekaden. 
Manchmal mögen sie zwar etwas abgewrackt sein, aber das ist mir lieber, als immer auf denselben beknackten Cinestar-Teppich zu glotzen.

Weiter im Text.

Da wir uns ja als Blog für B-Kultur betiteln, wage ich es auch mal eine Empfehlung aus dem Ressort Sport abzugeben. Natürlich kann es sich dabei nicht um eine Sportart aus der ersten Reihe handeln. Eigentlich ist es noch nicht mal die zweite Reihe...

Ich rede von Rollerderby, der Kontaktsportart für toughe Girls mit Killerinstinkt. Doch was ist Rollerderby? Grob gesagt ist es das, was dem Zukunftssport Rollerball am Nächsten kommt. Wer also mal sehen will, wie die Berlin Bombshells Ihre Konkurrentinnen - von live gespielter Rockmusik begleitet – auf den Hallenboden schicken, der soll doch mal hier klicken.

Was gibt’s sonst noch?

Zum Beispiel die - wie ich sie nenne - Schöneberger Retro-Meile. Dabei handelt es sich um die Hauptstraße in Schöneberg, an der sich diverse Gebrauchtläden befinden. Dort findet man teilweise erstaunliche Dinge aus den Bereichen Gaming und Glotzbares. Und weil die meiste türkischen Händler oft gar nicht wissen auf was für Schmuckstücken sie sitzen, kann man dort noch echte Schnäppchen machen. Ich zum Beispiel habe dort Mega Man 4 für den Gameboy günstig erstanden. Bei Ebay muss man Trillionen von Euro auf den Tisch legen um das Teil in den Händen zu halten.
In diesem Zusammenhang muss ich noch den Game- und Filmshop in den sagenhaft hässlichen Kaiser-Wilhelm-Passagen hervorheben. Von Cynthia Rothrock-Schrott bis zum seltenen Gaming-Juwel kann man dort alles finden. Die Preise sind eigentlich auch immer moderat.

In der zur Hauptstraße parallel verlaufenden Crellestraße befindet sich überdies ein Laden für Filmrequisiten und Merchandiseartikel verkauft. Han Solos Blaster, einen Terminator-Kopp und alles was man sonst nicht braucht, kann man dort gegen unser beliebtes westliches Handelspapier tauschen. Den Namen des Ladens habe ich leider vergessen, aber so lang ist die Crellestraße auch nicht.

Klick das Bild!

Ich werde weitersammeln und Euch hoffentlich schon bald mit neuen Insidertipps für B-kulturinteressierte aus der Spree-Metropole erfreuen.

Telly Ho!

-Commodore Schmidlabb-

Keine Kommentare: