Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

Electra Woman and Dyna Girl

Als ich letzte Woche Trash Bronsons Post zur Freedom Force las, bekam ich Lust auf Youtube nach Material zur alten Isis-Realserie zu suchen. Die gute Dame war nämlich nicht nur Mitglied des eben genannten Superhelden-Kollektivs. Zuvor war sie allein unterwegs in einer Serie, die man getrost als Rip-Off der alten Batman-Show aus den Sixties bezeichnen darf.

Müder Abklatsch trifft es vielleicht noch eher, denn der Unterhaltungswert von Isis lag beträchtlich unter dem Batmans. Das mag daran liegen, das weibliche Superhelden es seit schwer haben die Gunst des Publikums zu erobern. Ein guter (und sehr wahrscheinlicher) Grund mag jedoch sein, dass die Serie einfach sauöde war.

Doch dann schickte sich Youtube mal wieder an über die Vorschläge am rechten Bildschirmrand meinen Horizont zu erweitern. Das Videoportal lockte mich mit einer Serie namens Electra Woman und Dyna Girl. Bereits im Vorspann dachte ich mir: „Jackpot, Alter!“
Die Farben. Die Kostüme. Die Musik -Ein Vorspann wie 100 Ohrfeigen ins Gesicht von Martin Scorsese! Das Beste ist jedoch, dass die Serie hält, was der Vorspann verspricht:

Eine Riege an Erzschurken, so dämlich, dass die den Vergleich mit Egghead und dem Rätselknacker nicht fürchten muss. Special Effects, die den Namen verdienen – weil sie nämlich ganz speziell schlecht sind. Und schlussendlich eine Ausstattung die Eure Augen zum bluten bringen wird!

Electra Woman und Dyna Girl ist schräg, doof und im höchsten Maße unterhaltsam und vor allem Eins: Richtig richtig guter Stoff.


– Commodore Schmidlabb –



Keine Kommentare: