Der Blog für Trashfilme und B-Kultur




Der Jörg

Ich erinnere mich an eine Exkursion mit dem Ziel Tschechien.  Die Bürgersteige wurden um 19 Uhr hochgeklappt. Das war nicht schlimm, denn zu sehen und zu erleben gab es eh nichts. Das Einzige was man tun konnte, war wieder aufs Hotel jenseits jeglicher Zivilisation zu fahren und im Restaurant zu aufgewärmter 70er Jahre Disco-Musik aufgewärmte Tiefkühlkost zu verknuspern.
Die meisten Mitgereisten waren auch nicht unbedingt die Raketen. Ich dachte mir, dass wenn die Stimmung noch besser wird, eine Beerdigung ausbricht. Also stellte ich eine Frage in die Runde, um die grauen Geister der Langeweile zu vertreiben:

„Seid Ihr schon mal wem Berühmtes aus Zufall über den Weg gelaufen?“

>“Nee. Ach doch! Lionel Richie in Los Angeles auf’m Bürgersteig.“
>“Unsere Fußball –Nationalmannschaft. Die kamen gerade aus dem Hotel, als ich da vorbeilief.
>“Ich habe bei der letzten WM ein Deutschlandspiel bei Harry Wijnford zu Hause gesehen.“
>“Und du?“
„Ähm ich? Also ich hab mal Super Ritchie in Köln gesehen und Nils Bockelberg auch!“

Wie ihr seht, war ich immer der Verlierer in diesem Spiel - Bis heute! Denn Samstag begegnete ich in einem Comicshop echtem deutschen B-Movie Adel: Jörg Buttgereit!

Der Jörg führte nicht nur bei Reißern wie Nekromantik und der Todes-King Regie – Nein, er verfasste ebenfalls ein Buch über das japanische Riesenmonsterkino. Das schlägt doch Lionel Richie um Längen, oder?

NKC

P.S.: Besucht auch mal dem Jörg seine Internet-Seite!

Keine Kommentare: