Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

10 Sekunden-Nachdenken über... Architekten

Zur Feier meines Berufsabschlusses will ich diesmal mein Gehirn nach dem Vorkommen von Architekten in der Filmgeschichte durchstöbern. Los geht’s!

-In „Die zwölf Geschworenen“ ist der Architekt der einzige Geschworene, der den Durchblick hat.

-In „The Matix Reloaded“ sitzt ein alter Mann, der dem KFC-Colonel ähnlich sieht zwischen tausenden Bildschirmen und hat die Weisheit gepachtet. Er nennt sich Architekt. Viel zu bauen scheint er nicht.

-Im Machwerk „Meine Super-Ex“ verknallt sich die Titelfigur (ein Architekt) in eine psychisch verkorkste Superheldin. Zwischendurch sieht man auch ein paar Entwürfe, die natürlich Quatsch mit tausend Säulen und großer Kuppel sind.

-In der Filmreihe „Death Wish“ spielt Charlie Bronson den Baumeister Paul Kersey. Dieser wird nachdem man immer wieder mal  seine Freunde oder Verwandte umbringt zum Rächer ohne Gnade. Bislang die beste Darstellung eines Architekten geht meiner Meinung nach auf Bronsons Konto.
   
-In „Das Haus am See“ spielt Keanu Reeves glaube ich einen Architekten, der das Ziel zärtlicher Avancen wird.

-In „Schlaflos in Seattle“ ist die Situation ähnlich. Tom Hanks ist ein verwitweter Architekt, der wieder in den Sattel steigt.

-Im widerlichen 90er-Jahre Erguss „Ein Date zu dritt“ spielen Mathew Perry und Oliver Platt ein Architekten Duo mit hässlichen Frisuren. Die im Film gezeigte Architektur ist wieder mal abstruse Säulenscheiße damit der unkundige Zuschauer denkt: „Ui! Das hat aber viele Säulen und Erker, also MUSS das gute Architektur sein!“

-Dann ist da noch ein Film mit Brendan Fraser und Joe Pesci, der glaube ich „Ein verrückt genialer Freak“ heißt. Frasers Freundin studiert Architektur und baut einen schönen Weihnachtsbaum.

-Natürlich gibt es auch ein paar Filme über Architekten. Leider sind die porträtierten Baumeister nicht mein Bier. Dennoch seien hier ein paar Beispiele aufgezählt:

-Building the Gherkin mit Lord Norman Foster
-Sketches of Frank Gehry über Frank O. Gehry
-My architect über Louis Kahn

Das war ja diesmal eine ganze Menge. Und wenn man sich diese Beispiele vor Augen führt ist also eins festzustellen:
Architekten sind meistens Witwer und generell ein super Fang. Sie sind weise, gutaussehend und haben den Durchblick. Außerdem sollte man sie nicht anpissen – denn Sie kennen keine Gnade!

NKC

Keine Kommentare: