Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

The Marine 2

The Marine 2
The Marine 2 - Cover

USA / 2009

Regie:
Roel Reiné

Darsteller:
Ted  DiBiase Jr.
Michael Rooker
und anderes Gewusel














Story

Joe ist zusammen mit seiner Frau auf den Weg zu einer schicken, frisch eröffneten Ferieninsel irgendwo in der Gegend von Singapore und Indonesien. Joes Frau soll dort nämlich die noble Eröffnungsparty leiten.
Dort angekommen stellt Joe fest, dass der Besitzer der Ferienanlage ein reiches, arrogantes Arsch ist.
Doch wie sich herausstellt, ist das das kleinste Problem, was sich ihm stellt, denn kurz nachdem sie angekommen sind, stürmen Terroristen die Insel und nehmen einen Batzen Leute, inklusive Joes Frau und den reichen Schnöselheini als Geiseln.
Joe ist darüber stocksauer und will natürlich aufräumen und den Terroristen erst einmal zeigen, wo Bartel den Most holt. Aber neben der Hilfe von einem ehemaligen Armee-Sprengmeister, gibt es auch noch Verräter, die alles um so komplizierter machen.
Letztlich ist Joe auf sich alleine gestellt und so setzt sich die 1-Mann-Armee in Bewegung, um den Tag zu retten.

Tops
Explosionen














Schießereien













Kampf-Action













Flops
Lasche Story --> siehe oben

Zu sehr Mittelmaß --> siehe unten

Zu vorhersehbar --> siehe selber


Fazit

Vorweg sollte ich erst einmal anmerken, dass Ted DiBiase ein besserer Schauspieler ist, als John Cena, welcher im ersten Teil von The Marine die Hauptrolle spielen durfte. Besonders in Actionszenen komm der Sohn vom Million Dollar Man deutlich weniger klobig rüber, als sein Vorgänger. Ein Schauspielgott ist er aber leider auch nicht grade. Aber und das ist das Schlimme an der Sache, er ist leider auch nicht schlecht genug, um uns auf einem trashigen Level zu unterhalten.
Der ganze Film ist eigentlich so, wie die Schauspielleistung des Protagonisten, trübes Mittelmaß. Die Action selber ist recht gut geraten, vor allem an Explosionen mangelt es nicht. Ich muss zugeben, dass ich schon eine ganze Weile nicht mehr so viel in die Luft fliegen habe sehen. Und auch die Schießereien sind ganz ansehnlich, nicht unbedingt John Woo, aber zumindest unterhaltsam. Doch auch hier gilt wieder: Mittelmaß. Die Charaktere sind auch alle eher Dröge und weder extrem schlecht noch besonders gut. Was mich allerdings unterhalten hat, waren die absoluten Klischeecharaktere und die 08/15-Macho-Sprüche. Da fühlte man sich ein bisschen wie in einem Arnold-Film.
Insgesamt kommt einem das auch alles wie schon einmal gesehen vor. Nunja, was erwartet man letztlich von einer WWE - Produktion? Genau, Wrestling. Das gibt es hier aber nicht. Ob das gut oder schlecht ist, sei mal dahingestellt. 
Es bleibt also zu sagen, dass der erste Teil noch deutlich unterhaltsamer war, als es der zweite versuchte zu sein. Wenn ihr diesen Film aber mal billig für einen Euro oder zwei auf irgendeinem Trödelmarkt ergattern könnt, dürft ihr ihn ruhig kaufen, für einen langweiligen Sonntag-Nachmittag ist er auf jeden Fall eine Bereicherung.
PS: Wusstet ihr, dass der erste Teil von The Marine sogar ins deutsche Kino durfte?

Bewertung

Aufgrund seiner Mittelmäßigkeit bekommt der Film daher von mir...

5 von 10 Durchschnittspunkten


Und hier noch der Trailer



~Trash Bronson~

Keine Kommentare: