Trash-O-Meter

Der Blog für Trashfilme und B-Kultur

MdaVs: Ri-Ra-Roboter

Die neuste Podcastfolge

Trash Animated

Wie James Bond... nur in schlecht!

Samurai Cop

Samurai und Cop - in einem!

Zitat der Woche

Das ist Bullshit Sir! Sir, ist das nicht Bullshit? 
- Das ist definitiv Bullshit. 
– aus Flesh Wounds –




Währenddessen in China ... Mad Shelia

Gerne vergessen wir in den reichen westlich-industrialisierten Staaten wie gut es uns eigentlichlich geht. Kann man sich zum Beispiel in Australien den Luxus einer HD-Endzeit mit krassen Stunts und Special Effects leisten, sieht die Apokalypse in einigen ärmeren Schwellenländern nicht viel anders aus, als ein Montagmorgen beim Arbeitsamt.

So wirkt auch der "Dokumentarfilm" Mad Shelia: Virgin Road in allen belangen etwas weniger perfektionistisch als sein westlich dekadentes Vorbild. Doch sieht man mal über die chinesischen Endzeitrocker hinweg, die eher an den Kinderkaneval in Bad-Kotzenhausen erinnern, besinnen sich die Chinesen natürlich auch auf ihre eigenen Stärken, nämlich in kürzester Zeit Massenprodukionen herunterzukurbeln.

Nachdem die lustigen Genossen dieses Jahr mit Mad Shelia: Virgin Road quasi eine fette Plagiatsparty auf dem Dach der Warner Bros Firmenzentrale gefeiert haben, steht gleich im nächsten Jahr mit Mad Shelia: Revenge of the Road schon die Fortsetzung hinter der Großen Mauer. Im Vergleich dazu hat Mad Max: Fury Road von der Idee zur Kinopremiere ganze 16 Jahre gereift und einen Abstand von 30 Jahren zu Jenseits der Donnerkuppel.

Solltet auch ihr jetzt nichtmehr wissen, vor welcher der beiden Leistungen ihr euch asiatisch korrekt ganz tief verbeugen sollt, beamen wir euch natürlich noch eine Entscheidungshilfe in Form eines Trailers auf die Bildschirme.

In diesem Sinne: ride eternal, shiny and chrome!



American Cyborg Terminator

Trash-o-Meter zu Gast beim Wrestling-Podcast MARK MY WORDS

Ihr rauft euch die Haare, weil ihr die Wartezeit bis zur nächsten Episode von „Männer, die auf Videos starren“ kaum noch ertragen könnt? Dann fühlt euch beruhigt. Wir arbeiten bereits an der neuen Episode, geben aber auch zu, dass diese Arbeit noch etwas Zeit in Anspruch nehmen wird.

Doch bereits heute könnt ihr unsere lieblichen Stimmen wieder hören! Wir sind nämlich Gäste in der aktuellen Folge von MARK MY WORDS - einem brandheißen Podcast zum Thema Wrestling. Immerhin 10 Minuten lang geben dort Trash Bronson und meine Wenigkeit einen Ausblick auf unsere nächste Episode.

Das Thema wird nämlich auch dort Wrestling heißen und neben einem Rückblick auf unsere Wrestling-Historie auch Wrestling-Filme und -Games behandeln. Bis zur neuen Episode wünschen wir euch viel Spaß mit MARK MY WORDS. Für ganz Eilige: ab der Marke von 01:41:16 könnt ihr uns schwafeln hören.

 – Commodore Schmidlabb –


Wer suchet, der findet... Schwachsinn.

Ihr habt einen steifen Nacken? Dann haben wir eine feine Übung für euch. Durch intensives Kopfschütteln werdet ihr im Nu die gesamte Nackenmuskulatur lockern. Das Beste? Ihr müsst rein gar nichts tun, außer unsere ofenfrische Auflistung von Suchbegriffen, die hilflose Internetnutzer auf unseren Blog getrieben haben, aufmerksam durchzulesen. Dann beginnt das Kopfschütteln wie von Geisterhand!

Und wie für unsere vergangenen Suchbegriff-Sammlungen gilt auch hier:
Fragt uns nicht, wir wissen nicht, warum diese Keywords zu uns führen. Ehrlich!

– Commodore Schmidlabb –

Alfred Stiefel echte frauen als geparden mutanten
socken für katzen
hat godzilla freunde
arsch wo scheisse
sylvester stallone als melone
arsch wo scheisseMann bringt frau mit den finger zum orgasmen
Happy Birthday mit dicker alter Frau
alles gute zum geburtstag kickboxer
Klopapierwindel
Finger am Arsch
Finger im Arsch
Finger voll scheiße
arsch wo scheisse
Domina Bildergeschichte
legiönär kostüm mal anders
aufnahme in musclemania
kunst in nordkorea
zeichentrickserien 80er der böse

Zitat der Woche

I'm not interested. 
> Motherfucker, I'm not asking if you're interested. I'm the President of the United fucking States, man.
– aus Machete Kills –








Zitat der Woche

They're here. 
> Who's here? 
A couple of leeches that make their living of the blood of others. 
> Investment bankers? 
Bounty hunters!
– aus Der Ritter aus dem All –



Zitat der Woche

Überleg es dir gut Solo. Was wird das für ein Gefühl sein mich umzubringen, hä?
> Eine gute Frage. Wir werden sehen.
– aus SOLO –


Hausmittel gegen den Wahlkampf-Kater

Das Wettrennen in das weiß angestrichene Haus ist vorrüber und was bleibt, ist zu wenig Schlaf sowie die große Verwunderung darüber, dass unser Podcast über Präsidenten, so gar keinen Einfluss auf den Ausgang der Wahl hatte. Auch der Versuch aus Trash Bronson einen amerikanischen Staatsbürger zu machen, um so das Stimmenverhältniss zu kippen, scheiterte. Daher bleibt für uns logischerweise nur noch die Option abwarten und Comics lesen. Passend zum Thema haben wir natürlich handverlesene (und bereits gelesene) Tipps zur Überbrückung bis zur nächsten Wahl.

Transmetropolitan

Eine Comicserie aus dem Jahr 1997 vom Autor Warren Ellis erdacht, begleitet den Journalisten Spider Jerusalem durch eine dystopische Cyperpunk Welt. Mit der Gesellschaft eigentlich schon abgeschlossen, lebt Spider Jerusalem zu Beginn der Story als Einsiedler fernab der Zivilisation. Leider schuldet er seinen Verleger jedoch noch Bücher, weshalb er gezungen ist zurück in die bunte Metropole zu ziehen um dort wieder als Journalist zu arbeiten. Im Laufe der Story legt er sich gleich mehrmals mit Präsidenten an.


DMZ

Die Serie DMZ (Demilitarized Zone) von Brian Wood stammt aus dem Jahr 2006 und glänzte nicht nur durch die schönen Cover-Artworks. Auch die Stroy hatte viel zu bieten und entführte uns in einen fiktiven, zweiten amerikanischen Bürgerkrieg. In der Geschichte führte dieser Krieg zwischen den Freien Staaten von Amerika und den Vereinigten Staaten von Amerika zu einer Pattsituation die ganz New York in ein Niemansland zwischen den Fronten verwandelte. Der Hauptcharakter ist wiederum ein Journalist (Matthew Roth) der während einer Reportage in der Stadt strandet und von dem Punkt an live über die Bedingungen und Geschichten der Zivilbevölkerung in der Stadt berichtet.


Give me Liberty 

Von Autorenlegende Frank Miller geschrieben, von Dave Gibbons (Watchmen) gezeichnet und im Jahr 1990 als vierteilige Miniserie veröffentlicht. Die Serie zeigt das Leben von Martha Washington, welche auch in einer zersplittereten und dystopischen Version der USA aufwachsen muss. Bereits im ersten Band schafft der Präsident den äußerst sinnvollen 22. Zusatzartikel der Verfassung (Präsident hat maximal zwei Amtsperioden) ab. Weitere Fortsetzungen der Miniserie sind ebenfalls bei Dark Horse erschienen.



-American Cyborg Terminator-

Zitat der Woche

I come in peace. 
> And you go in pieces, asshole.
– aus Dark Angel –




Männer, die auf Videos starren: Folge 05 - Der Präsidenzfall

Die Wahl zum Präsidenten des amerikanischsten aller Länder klopft und klingelt wie ein Vertreter vor der Tür. Trotz alledem ist der Patriotismus im Trash-O-Meter Team für dieses Ereignis nicht einmal annähernd patriotisch genug. Was wäre also naheliegender für uns, als sich zusammen mit Schrotflinten, Adlern und Dosenbier in einen Wohnwagen einzuschließen, um gallonenweise Filme mit Hauptaugenmerk auf die US-Präsidentschaft zu konsumieren?

Unsere Kandidaten sind Wrestler aus der Zukunft, Serienmörder in Gummimasken oder einfach nur vom Werwolf gebissen. 

Das Versprechen: triviales Expertenwissen fördern, ein Omelett aus Filmreviews und 3% mehr schlechte Witze.

Jetzt habt ihr die Wahl, einschalten oder abschalten!



Natürlich freuen wir uns über euer Feedback unter folgenden Adressen:
Twitter: @trash_o_meter
Facebook: www.facebook.com/TrashOMeter
oder einfach per Mail an: trash_o_meter@hotmail.de

Natürlich findet ihr die aktuelle Folge auch bei iTunes:
https://itunes.apple.com/de/podcast/folge-05-der-prasidenzfall/id1131210062?i=1000377414011&mt=2

- American Cyborg Terminator -